Dünnele für @Schlawittel #ikmf

Der @Schlawittel ist ein Schlawiner, so wie das Dünnele. Das wird auch oft Flammkuchen genannt. Oder je nach Region halt noch ganz anders. Und da der @Schlawittel viel rum kommt, meistens jedenfalls, passt dieses Gericht ganz vorzüglich zu ihm. Der @Hoomygumb kann das bestätigen, der verirrte sich dieser Tage zu MCD, dort gibt es weder Flammkuchen noch Dünnele.

Dünnele scheinen die Follower zu mögen, also die Followerinnen, um genau zu sein. Die Frau @Kleinkram hat’s schon genossen und die Frau @Wandklex auch. Also hier, in Konstanz, mit mir. Aber nicht zusammen, also jede jeweils mit mir zusammen. Und der @Schlawittel wird ja auch gemocht. Passt doch, oder!

Also den Teig, den kann man selber machen, muss man aber nicht. @Mine_Gute, in Zeiten von Siri und Staatstrojanern muss man Teig nicht mehr selber machen. Ich empfehle eine Radtour zum Lebensmittelhändler meines Vertrauens und dort wird er eingekauft, der Teig. Auf dem Rückweg kann man noch bei der Followerschaft auf der Dachterrasse einen Kaffee nehmen und nett plaudern. Aber natürlich nur, wenn @waki_on_the_sea zuhause ist. Vielleicht schippert sie ja mit dem Captn‘ @Ian_aus_Hamburg auf hoher See und sorgt für weitere Zutaten. Aber ich könnte mich auch selbst darum kümmern. Mit @pjakobs und @Lnell wollte ich schon lange nach Sokotra segeln. Im Mittelmeer einen kurzen Stop auf Salina und dort die Kapern kaufen. Dort gibt es die weltbesten Kapern, das weiß ich, schließlich habe ich dort schon Kapern gekauft. Aber woher den Lachs nehmen? @3mausimhaus könnte helfen, sie ist irgendo im Norden unterwegs. Also zurück , das ist ein Durcheinander heute. Aber Fisch muss schon sein, schließlich mag der @Schlawittel keinen Lauch, jedenfalls nicht in großen Mengen und auf dem Dünnele auch nicht. Und darum wird ein Flammkuchen mit Zutaten aus dem Meer gebacken.
Der @Schlawittel ist nahrungsmitteltechnisch sicher einiges gewohnt, schließlich behauptet er manchmal @ichhebgleichab und macht den Verschwindibus nach Mexico, Indien oder Frankreich und ja, es kann ja nicht immer so gut sein wie in Baden. Was jetzt aber nicht bedeuten soll, dass dieser Flammkuchen nicht schmeckt. Oh jeh, dieses @schblabla, ich schreib mich noch um Kopf und Kragen und dann habe ich den @AndreasPoser am Hals. Oder so.
Weiter im Text. Wir brauchen Schmand, Lachs, Gambas, Kapern, die üblichen Gewürzverdächtigen. Jawoll Gambas, die ordern wir bei der Frau @Langnauerin. In in Gewässern um ihre Insel muss es gute Gambas geben und Lobster und überhaupt. Der Teig wird ausgerollt, der Schmand gleichmäßig darüber verteilt. Mit der Pfeffermühle darüber wedeln. Den Lachs und die anderen Außenbordskameraden verteilen, die Kapern plazieren. Die üblichen Verdächtigen darauf und ab in den Ofen.
Im Glas ist Federweisser, weil die Lieferung Bollinger vom Herrn @Germanpsycho leider nicht pünktlich angekommen ist.

So ist das, der @Schlawittel, ähhh, das Dünnele schmeckt und wird gerne gegessen, nicht nur in Baden. Aber es gibt noch mehr leckere Gerichte. Aber das, was mir da so vorschwebt, ist ein anderer Follower….

Advertisements