Älplermagronen für @db_uebersee #ikmf

ÄlplermagronenWir Konstanzerinnen sind ja ganz besondere „Frichtle“ und zu denen gehört auch die Frau @db_uebersee.
Ja das stimmt, auch wenn ihr es mir nicht glauben mögt.
Die Dame wurde hier geboren und hat in den diversen, linksrheinisch gelegenen Gymnasien, ihr Unwesen getrieben. Oder woher kommt es, dass sie von guten alten Ellenrieder, bekannt für seine wohlerzogenen höheren Töchter, auf das Rabauken Gymmi AvH wechselte? An mangelnder Sprachbegabung kann es nicht liegen, sie parliert Französich und wechsel ins Schwedisch um dann wieder mit Schwäbisch am Badener Mittagstisch zu protzen! Was ein Glück, dass der Gatte das alles verstanden hat.
Nochmal zurück zur Frage, warum der Wechsel aufs Humboldt? Es gibt ja Leute, die sind der Meinung, dass das mit ihrem naturwissenschaftlichen Talent zu tun hat. Hört man so, ja so! Muss wohl so sein.
Sie paddelt in der schwedischen Wildnis, bis nach Lappland soll sie schon vorgedrungen sein – oder so ähnlich jedenfalls. Wasser ist Natur, Schweden ist Natur, Kanufahren eine Wissenschaft für sich. Ergo = Naturwissenschaften! Das ist’s!

Diese Frau ist das Web2.0 schlechthin. Ja, total vernetzt – um mit ihren Worten zu sprechen. Aus Insiderkreisen ist bekannt (die Quelle, die nicht genannt werden möchte @bauerfelix), dass sogar die heimischen Katzen mit Netbook ausgerüstet sind.

Sie arbeitet mit mehreren Rechnen gleichzeitig und twittert mit @25cl über Vino, trinkt Sprizz mit dem Gatten der @seerhein und fachsimpelt mit @ichhebgleichab über SozialMedia.

Und so kam es dann, wie es kommen musste. Sie trat die weite Reise von Übersee nach Konstanz an. Mit dem Katamaran fuhr sie und wurde „Die Twitterin, die aus dem Nebel kam“. Auf dieser Reise konnte sie nicht mit @dersprachlose über das Zugfahren fachsimpeln, sie radelte an den Hafen. Sicher hat sie dafür aber mit @kurzdielyrik philosophiert und nebenbei mit @bodenseepeter über das nächste Barcamp in Konstanz gesprochen.

Derweil habe ich die Makkaroni gekocht, den Schinken geschnippelt und die Eisahne gewürzt, natürlich mit viel Muskat und verquirlt. Das ganze in eine Auflaufform gepackt – immer schön mit Käseschicht dazwischen.
Der Gatte hat die Anweisungen für den Ofen bekommen und ich bin Go Walla Go ins Städtle gelaufen.

Beim Weg durch die Stadt habe ich dann bemerkt, dass ich ja viel zu früh dran war. Also neues Timing an den Gatten gegeben und die Eisdielensaison eröffnet. Das Dolomiti in Gowalla neu angelegt, solch eine Institution darf doch nicht fehlen!

Der Fridolin brachte die @db_uebersee in den Konstanzer Hafen und wir sind dann durch die Stadt geschlendert. Plakate von @no_kkh hingen überall, hässlich anzusehen. Also sind schnell an den Seerhein und haben. Ja was? Ja. Privatisiert. Und das mit Apfelmus dazu. So muss das sein, bei den Älplermagronen und so.

Wir haben in der kurzen Zeit viel gesprochen – auch über das Essen. Ostern steht vor der Tür da da gibt es ja auch immer besondere Köstlichkeiten.
Die Lämmer warten schon. Aber das ist dann wieder ein anderer Follower.

Advertisements

Obstsalat für @teufl0302 #ikmf

Das Followerkochen für @teufl0302 steht schon lange auf meiner Liste, aber Go Walla Go hatte ich so gar keine Lust, denn ich mußte dazu in die Schweiz.
Heutzutage kommt man ja schnell in Verruf, wenn man die Grenze zu den Eidgenossen überquert. Da denkt doch gleich jeder, dass man bei der UBS (United Bandits of Switzerland) einen Bescheid über die Zinseinnahmen abholen will, damit man beim Fiskus in Deutschland ordentlich den € abgeben kann (ich meine hier keine PEANUTS auch andere NÜSSE können es sein – einer muss ja für den Straßenbau und die Schulen und Hochschulen bezahlen…. also ich verhedder mich hier. Kurz. Ich hab mich nicht getraut! So ist das. Ich muss auf meinen guten Ruf achten – und lacht jetzt ja nicht!

Ich bin dann ich die Schweiz gefahren, dort angekommen musste ich feststellen, dass die Frau @ichhebgleichab im Kosmetikdiscounter mein Wunderserum leergekauft hatte. Die hatten Aktion und ich bin dann halt ohne Faltenglätter in den Supermarkt zum Köstlichkeit poschte (das ist Schwyzerdütsch und bedeutet so viel wie: einkaufen). Ich werde mich Rächen: Ich trinke ihr den WHISKY heimlich weg.

Der @teufl0302 steckt ja bekanntlich im Detail, das könnte man so sagen oder auch nicht.

Also nochmal. Die Teufelin ist ein wahrer Sonnenschein und steckt im Tweet. Und sie soll gekocht werden.
Das Fräulein @teufl0302 ist ein Äffchen. Klein, flink und keck twittert sie sich quer durchs Land, klaut hier ’ne BANANE und hüpft auch bis nach Asien um dort die ANANAS einzusammeln. Sogar in Indien wird sie regelmäßig in der Timeline von @pupamasala gesehen.
Sie macht das ganz geschickt, das teuflische Äffchen hangelt sich von Liane zu Liane und stibitzt hier ne STERNFRUCHT und dort ne KIWI.
Sie verwischt ihre Spuren, ständig verändert sie ihr Avatar – nur an den Augen – an den großen Augen wirst du sie erkennen – und ihr verfallen, der @teufl0302

Sie wurde auch schnurstracks Mitglied im MANGOclub, als weibliche Unterstützung für Frau Seerhein. Und kaum war sie Mitglied, da mischte sie den Verein auf, so wie das der elektrische Turbomixer mit dem SCHWEIZER SCHLAGRAHM macht, oder so ähnlich halt.
Die Twitteria wurde mit lauten KOKOSNUSS-Rufen aus dem Dämmerschlaf getrommelt, der derAPFEL fällt nicht weit vom Stamm, der wird von teufl0302 sofort gefuttert. Sie ist da aber nicht wählerisch. Hauptsache frisches Obst, es kann auch eine saftige ORANGE sein, dazu hangelt sie sich in die Timeline nach Istanbul und kauft auf dem Bazar eine Washington. Und den PFEFFER. So macht sie das!

Das Fräulein @teufl0302 hat auch eine Lieblingsfrucht, der berühmte GRANATAPFEL. Ja, die Teufelin und der APFEL vom verbotenen Baum.
Das wird wohl auch der Grund sein, warum @teufl0302 in Hamburg gesichtet wurde, genau genommen in St. Pauli. Beweisfotos hat der Timelinepaparazzi @rudiraser.
Der ist ja auch ein ganz ein Schlimmer. Glockenläuten mag er gar nicht und das Äffchen@teufl0302 geht dann zur Buße für die Twitttaten, oder was sie sonst noch alles anstellt, am Sonntag in die Kirche. Und dort mampft sie heimlich CRANBERRY satt! So sagt man sich …..

Sie ist Mitglied in @ChrisTheisen’s Fastenclub, sie futtert den Obstgarten leer und dann sagt sie, sie muss jetzt was gescheites essen. Das könnte dann eine leichte Fischmahlzeit sein. Aber das ist ein anderer Follower…

Wer das nun nachkochen / schnipseln möchte, der muss beachten, dass nur Zutaten von den Originalschauplätzen genommen werden dürfen.
Die Sahne aus der Schweiz und die Mango aus Indien – die Alphonsos – Twitterehrensache.